Menu

Baskenland

 

Baskische Kultur

ESSEN UND TRINKEN IST DAS EIN UND ALLES

Geselliges Beisammensein an einem gut gedeckten Tisch

Die baskische Kultur ist zweifelsohne geprägt von der Kunst des Essens und Trinkens. Die Tradition der liebevollen Zubereitung des Essens mit Produkten der Saison ist im Baskenland tief verwurzelt und das gesellige Beisammensein an einem gut gedeckten Tisch ist äußerst wichtig.
Die Vielfalt der Produkte eines Volkes, dem Meer, Berge, Wiesen und Weinberge alles bieten, um damit eine reiche Auswahl an Gerichte und Spezialitäten zubereiten zu können, ist einer der Ausgangspunkte der baskischen Kochkunst.

In jedem Restaurant, an jedem Tresen einer Bar kann man hier das Ergebnis dieser sorgfältigen Verarbeitung der besten Rohstoffen genießen: sie werden hier nicht zerkocht und behalten so ihre Frische und alle ihre Eigenschaften bei. Alle Restaurantbetriebe, die diesen Kriterien entsprechen, haben sich zusammengetan, um den Club Euskadi Gastronomika zu gründen. Bei Ihrem Aufenthalt sollten Sie nach dem Siegel dieser Vereinigung Ausschau halten

Die traditionellen Lebensmittel-Märkte sind die heiligen Hallen dieser Art von Kochkunst, selbst die Küchenchefs der berühmtesten Restaurants trifft man hier.
Im Baskenland wissen wir, was gutes Essen bedeutet und wir feiern auch gerne. So enthält der Festtagskalender jede Menge kulinarische Höhepunkte wie beispielsweise den Tag der Brasse, den Tag des Koteletts, das Bohnenfest, das Txakoli-Fest und die Weinlese, um nur einige zu nennen.

Seit Jahrzehnten schon bildet diese Tradition die Grundlage für eine Bewegung, die Kreativität, Innovation und Forschung in den Bereich der Kochkunst bringt. Und aus dieser Initiative sind eine ganze Reihe Spitzenköche erwachsen, die heute zur Elite der Kochkunst weltweit zählen. Das zeigt sich auch daran, dass es im Baskenland sehr viele Restaurants gibt, die mit Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden.

Txikiteo und hohe Kochkunst im Miniaturformat

Etwas ganz Spezielles bietet die Küche des Baskenlandes ihren Besuchern mit den Pintxos, die auch mit der Tradition des Txikiteo eng verbunden sind (dabei zieht man mit Freunden von Bar zu Bar und trinkt überall ein Gläschen Wein). Die Pintxos sind ein wichtiger Teil dieses neuen Trends und sie haben sich heute zu einer erschwinglichen Möglichkeit entwickelt, die sogenannte “hohe Kochkunst im Miniaturformat” zu entdecken und zu genießen.

Die kulinarische Tradition des Baskenlandes ist auch in einem für hier ganz typischen Phänomen erkennbar: den gastronomischen Gesellschaften, auch Txokos genannt. Diese privaten Vereinigungen sind sehr beliebt und haben viele Mitglieder. Hier trifft man sich und kocht gemeinsam mit anderen Liebhabern des guten Essens. Diese Gesellschaften sind in letzter Zeit auch für Außenstehende zugänglich geworden und einige öffnen ihre Türen heute für Besucher und Touristen.