Reiseziel

Ortschaft

Idiazabal

Idiazabal, wegen ihres Käses bekannt, gehört zum historischen Territorium Gipuzkoas bzw. zum Landkreis Goierri. Rund um den Ort befinden sich die Gebirgsketten Aralar und Aizkorri. In der Umgebung sieht man kleinere Berge (nicht höher als 1.000 m). Idiazabal befindet sich bei der N-1, wichtiger Kommunkationspunkt zwischen Navarra, Alava und Gipuzkoa. Die Ortschaft besteht aus der Stadtmitte, dem Stadtviertel Ursuan, erreichbar durch Etxegarate.

 

In der Umgebung liegen schöne Bauernhöfe und finden wir ein wichtiger Denkmalkomplex mit megalithischen Resten aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit u.a. Gräber und Dolmen wie Atxurbi, Napalatza, Unanabi, Etxegarate, Bidarte und Zorroztarri.

 

Im Stadtgebiet ist die Kirche San Miguel, mit seinem romanisch-gotischem Tor (XII. - XIII. Jh.), zu erwähnen. Auch sind besuchenswert die Paläste von Los Indianos (Txomenarenea, Floreaga, Arraizenea, usw.) und die Herrenhäuser (Eztenaga, Maugia, Oiarbide, usw.), aus den XVII. und XVIII. Jh. Auf dem Platz des Dorfes, liegt das Denkmal zum Schäfer, Beweis der Bedeutung des Schafweidens in diesen Ländern.

 

Der Idiazabal Käse Die sich dem Hirtenleben widmenden kulturellen Vorfahren der Basken haben ihre Spuren in diesem Ort in der Herstellung eines einzigartigen Käses hinterlassen. Es handelt sich um einen Käse mit geschützter Herkunftsbezeichnung, der aus Schafmilch der Schafrasse Latxa hergestellt wird.

 

Andererseits feiert Idiazabal ihre Feste von San Blas am Anfang Februars. Am 3. Februar segnt man die berühmten Torten San Blas, von Anisgeschmack. Eine Tradition, die Generation nach Generation wiederholt wird.

Interessante Informationen

Verbreitung
29,50 Km
Einwohner
2.261

Aktivitäten