Reiseziel

Ortschaft

Berango

Berango liegt besonders günstig, von hier aus sind Bilbao und auch die nahe gelegenen Küstenorte gut zu erreichen. Die Landschaft ist hier offen, es gibt nur wenige Erhebungen wie beispielsweise den Munarrikolanda, den Saiherri und den Agirremendi. Durch das gesamte Gemeindegebiet verläuft der Fluss Gobela.

 

Weites historisches Erbe

Berango besitzt ein weites und sehenswertes Kulturgut. Unser Besuch beginnt in der schönen Kirche von Santo Domingo de Guzmán und in der barocken Kapelle von Santa Ana. Ebenfalls kommen wir bis zum Megalith-Ensemble von Munarrikolanda, das fünf Grabmale, von Sandsteinen und Erde, und einen Dolmen umfaßt. Vom Mittelalter erhält man die Turmhäuser von Berango, unter den das Turmhaus von Otxandategi wegen seiner Erhaltung und Alter hervorhebt. Zuletzt besuchen wir den Palast von Soparda, die Mühlen von Berango, und die Aussiedlerhöfe, in einem Stil typische für Biskaya.

 

Unter diesen hebt der Aussiedlerhof von Arrizubiaga hervor. In Berango hat man viel Erfahrung mit der Organisation von kulturellen und festlichen Veranstaltungen. Ein gutes Beispiel dafür ist die sogenannte Lebendige Passion von Berango, die einzige in der Provinz Biskaya, die nachts stattfindet, oder auch das „Stockfischfest von Berango“. Bei diesem unter dem Namen Berengada bekannten traditionellen gastronomischen Wettbewerb wird Stockfisch al pil-pil (in scharfer Sauce) zubereitet. Dabei kommen viele verschieden Gruppen und lokale Vereine zusammen, um in festlichem Ambiente gemeinsam zu kochen und zu feiern. Die Feierlichkeiten zu Ehren der Schutzpatronin des Ortes, die Heilige Anna, finden um den 26. Juli herum statt, und die zu Ehren des Heiligen Domingo de Guzmán am 4. August.

Interessante Informationen

Verbreitung
8,90 Km
Einwohner
7.424

Aktivitäten