Johannestag

Johannestag

Lage

23-30 Juni

In jeder Ecke des Baskenlandes werden anlässlich des Johannestages Patronatsfeste gefeiert. Auf den Marktplätzen aller Dörfer wird ein geschälter Baumstamm (der Johannesbaum) gestellt, um danach ihn zum Brennen zu bringen. Obwohl eigentlich die Nacht vom 21. Juni die kürzeste des ganzen Jahres ist, wird die am 21. Juni stattfindende Sommersonnenwende in der Nacht vom 23. Juni zum 24. Juni gefeiert.

In Gipuzkoa stechen die Feste von Tolosa, Eibar, Arrasate-Mondragón, Hernani und Andoain hervor. In Tolosa werden zahlreiche Aktivitäten organisiert, wie der mit Strassenmusik begleitete Strassenumzug von bordontzaris (Schmieden), txistularis (Flötisten) und escopeteros (Füsilieren). Demgegenüber bietet Eibar viele Aktivitäten an: Konzerte, Tanzspektakel, Wettkämpfe, Lernwerkstätte, usw.

Was Alava betrifft, findet die berühmteste Johannesnacht in Laguardia statt, wo der Cachimorro in vielfarbiger Tracht und von Tänzern begleitet auf dem Marktplatz den Bürgermeister und den Síndico trifft, um die Fahne der Stadt einzuholen. Die Fahne wird während der Zeremonie tremolación de la bandera in der Kirche der Virgen del Pilar übergeben. Feste zum Ehren Johannes werden auch in Salvatierra-Agurain und Amurrio veranstaltet.

Unter den vielen Gemeinden von Bizkaia, die den Johannestag besonders feiern, stechen Leioa (mit einem großen Johannesfeuer neben dem Rathaus, Konzerten und einem Hexensabbat), Muskiz (Wettbewerbe, Musik, Konzerte, Kinderaktivitäten...), Getxo, Bermeo, Sopelana und das Ortsteil Amallo von Markina-Xemein hervor. In Bilbao wird auch ein riesengroßes Johannesfeuer in Artxanda anzünden.

Absolutes Muss in der Nähe