Menu

Baskenland

 
  • Home
  • Nachrichten
  • Zwei Weinkeller in Rioja Alavesa werden mit dem Preis für Weintourismus ‘Best of’ ausgezeichnet

Entdecken sie das Baskenland

Nachrichten

Zwei Weinkeller in Rioja Alavesa werden mit dem Preis für Weintourismus ‘Best of’ ausgezeichnet

  • Rioja Alavesa
    Rioja Alavesa
30/09/2016
Zwei Weinkeller in Rioja Alavesa werden mit dem Preis für Weintourismus ‘Best of’ ausgezeichnet
Die Einrichtungen der Weinkellerei Luis Cañas in Villabuena de Álava waren dieses Jahr Austragungsort der Preisverleihung

Die Auszeichnung ‘Best of’ für Weintourismus ist eine angesehene Anerkennung, die bei dieser Ausgabe an zwei Unternehmen aus Álava (Bodegas y Viñedos de Páganos und Bodegas Valdelana) verliehen wurde, ebenso wie an zwei Unternehmen aus Rioja (Bodegas Ramón Bilbao y Wine Fandango). An der XIV. Ausgabe nahmen 15 Unternehmen teil, insgesamt hatten sich 21 Kandidaten vorgestellt. Mit diesen Auszeichnungen sollen Unternehmen der Herkunftsbezeichnung Rioja und Weintourismus-Unternehmen in Álava, Biskaya und La Rioja anerkannt werden, die ihre Exzellenz in Bereichen wie Unterkunft, Architektur, Kunst und Kultur sowie innovativen Erlebnissen oder nachhaltigen Praktiken bewiesen haben. Für den Bereich „Architektur, Parks und Gartenanlagen“ ging der Preis an Bodegas y Viñedos de Páganos aus Laguardia. Viñedos de Páganos liegt in dem Ort Páganos in der Region Álava, im Schatten der Stadtmauern von Laguardia. Das Unternehmen wurde von Miguel und Marcos Eguren gegründet, mit dem Ziel, Weine mit Format herzustellen. Die Weinkellerei gräbt sich in die Tiefen der Erde, so wie das hier in der Gegend in der Vergangenheit bei Bauten dieser Art üblich war. Diese moderne Weinkellerei wurde aus dem harten Fels unter dem Weinberg gehauen. In der Kategorie „Kunst und Kultur“ war der Sieger Bodegas Valdelana aus Elciego. Bodegas Valdelana macht mit festem Schritt eine Reise durch die Zeit und so können die Besucher ein Land entdecken, dessen kulturellen und künstlerischen Wurzeln eng mit der Welt des Weins verbunden sind. Der neuste Vorschlag ist dabei eine Route durch die Vorgeschichte, bei der wir Dolmen, archäologische Fundstätten und alte Einsiedeleien entdecken, die sich auf dem Gelände der Familie der Besitzer der Weinkellerei befinden. Der Besucher fühlt sich in diesem tief in den Fels gehauenen Weinkeller ins 15. Jahrhundert zurückversetzt und kann seine Zeitreise anschließend im Völkerkundemuseum und in der Kapelle aus dem Jahre 1583 fortsetzen. Dieses Erlebnis wird abgerundet von Aktivitäten im Weinberg und endet auf dem „Balkon der Rebsorten“, von dem aus man einen einzigartigen Blick über die Weinberge und den Ebro hat.

Angebote

Zugänglichkeit
Angebote
Zurück zur