Kathedrale Santa María

Kathedrale Santa María

Kunst und Kultur

Kulturgut

Es ist ein Erlebnis, das Ökosystem des Feuchtgebiets Salburua in Vitoria- Gasteiz und sein Informationszentrum kennenzulernen.

Die Kathedrale Santa María von Vitoria-Gasteiz hebt sich in der Altstadt ab. Sie wurde in 13. und 14. Jahrhunderten im gotischen Stil aufgebaut. Sie galt als Kirche Festung. Sie ist groß und geschlossen hauptsächlich im Norden. Sie war Teil der Verteidigungsanlage der Stadt.

Vom 1496 bis 1861 war sie Stiftskirche und danach wurde sie als Kathedrale anerkannt. Sie besitzt einen Grundriss, der ein lateinisches Kreuz bildet, ein großes Kreuzschiff und einen Chorumgang und Kapellen.

Die Denkmäler, die sich im Säulengang befinden sind von großer Bedeutung. Der westliche Säulengang ist ein Meisterwerk. Er besteht aus drei Portalen: das in der Mitte liegende Portal ist der Jungfrau geweiht, das auf der linken Seite San Gil und das auf der rechten Seite dem Jüngste Gericht und Santiago.

Die Stiftung Fundación Catedral de Vitoria vermittelt die Führungen und Sanierungsarbeiten der Kathedrale. Die Besucher können die archäologische und Sanierungsarbeiten von einem aus dem 13. Jahrhundert stammenden Tempel besichtigen. Es handelt sich um ein Gebäude mit einem komplexen Bau und zahlreiche Spuren aus der Vergangenheit. Architekten, Archäologen, Steinbrecher, Baugerüste und Verstärkungen gehören zu einem innovativen Projekt im Kulturtourismus.

Die Stiftung Fundación Catedral Santa María Katedrala vermittelt die Sanierung und die Besuche am Ort. Ihr Nummer lautet 945 255 135.

Certificado de Buenas Prácticas

Interessante Informationen

Art der Ressourcen
Sakralbau
Art des Monuments

Kathedrale

Adresse
Plaza Santa María, 3 - 01001 Vitoria-Gasteiz
Telefon
E-mail
Webseite
Baustil
Gothic
Zeitalter
XIV. Jahrhundert

Dienste

  • Führung