Kunst und Kultur

Kulturgut

Höhlen Santimamiñe

  • Höhlen von Santimamiñe. Eingang
  • Höhlen von Santimamiñe
  • Wallfahrtskappelle San Mamés
  • Santimamiñe
  • Santimamiñe
  • Museums-Netzwerk der Baskischen Küste

Höhlen Santimamiñe

Die Höhlen Santimamiñe befinden sich in einer atemberaubenden Landschaft am rechten Ufer des Flussbeckens von Urdaibai zu Füßen des Berges Ereñozar.

 

Die Höhlenbilder wurden 1916 dank der Neugier von einigen Kindern entdeckt. Auf diesen Bildern erkennt man Tiere wie z. B. Wisente, Pferde, Ziegen, Hirsche und Bären. Santimamiñe zeigt eine große geologische Schönheit.

 

Man begegnet zahlreiche Stalagmiten und Stalaktiten, die oft in der ganzen Höhle großartige Säulen bilden. An den Wänden sind Erdschichten zu sehen, die feine Kalziumkarbonatschleier bilden. Manche sind weiß und manche rötlich. Es hängt von der Eisenoxidmenge des Wassers ab.

 

Seit 2006 sind die Höhlen für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, doch es finden eineinhalbstündige Führungen statt.

 

Zu Beginn betreten die Besucher die Grotte, was ihnen ermöglicht, die archäologische Fundstätte am Eingang zu betrachten. Auch können die Besucher die atemberaubende natürliche Umgebung genießen. Danach geht es zur Wallfahrtskappelle San Mamés, die nun als Informationszentrum genutzt wird. Dort kann man über einen ausgeklügelten virtuellen Besuch das Höhleninnere einschließlich der berühmten Felsenmalereien kennenlernen.


Dienste: Naherholungsgebiet / Kinderanlagen / Parkplatz / Park

Angebote

Zugänglichkeit
Angebote
Zurück zur
Wo?

Interessante Informationen

Art der Ressourcen:

Höhlen

Art des Monuments:

Höhle

Adresse:

Barrio Basondo  - 48315  Kortezubi

Telefon:   +34 944 651 657Telefon:  

+34 944 651 657

Baustil:

Höhlenmalerei

Zeitalter:

Altsteinzeit, Magdalénienzeit (13.000 v.Chr.)