Reiseziel

Ortschaft

Ugao-Miraballes

In dem besonders durch den Fluss Nervión geformte, schmale Tal und von Bergen umringt, befindet sich Ugao-Miraballes im Landkreis Uribe-Nervión und liegt dabei relativ nahe des Umlands der Hauptstadt Bilbao. Die Gemeinde besteht dabei aus dem eigentlichen Kern der alten Kleinstadt, mit einer einzigen Straße und einigen Neubaugebieten ringsum und verschiedenen ländlichen Ortsteilen wie Markio, Elosu, Astibi...

 

Auf unserem Rundgang werden wir die wichtigsten und interessantesten Plätzchen von historischen und artistischem Wert besichtigen. Das bedeutendste Wahrzeichen Ugao-Miraballes ist die Kapelle Nuestra Señora de Udiárraga. Sie liegt im Herzen der Kleinstadt, wurde 1779 errichtet und ist daher der Nachläufer der ursprünglichen und sehr schlichten Kapelle die einst auf dem Berg Urdiárraga stand. An ihrer Fassade sind vorallem faszinierend ihre zwei Glockentürme und in ihrem Inneren, einem großräumigen Schiff dessen zwei Räume mit einem Tonnengewölbe bedeckt sind, lässt sich das Hauptretabel aus mehrfarbiger Holzarbeit bewundern, das vermutlich noch aus der ursprünglichen Kapelle stammt. Unweit enfernt stoßen wir auf das Aufmerksamkeit erregende Gefüge einiger Gebäude wie die Kirche San Bartolomé, das Rathaus und das Gutshaus Jane. Die Kirche San Bartolomé, von mittlerer Größe, besteht in ihrem Inneren aus fünf verschiedenen Räumlichkeiten die jeweils mit Kreuzgewölben versehen sind und einem stattlichen Turm, sowie aus einem Portikus der durch sorgsam gewählte, geometrische Formen befestigt wird. Am gleichen Platz befindet sich auch das im neoklassischen Stil errichtete Rathaus, das sich in drei Teile aufgliedert, mit einer Freitreppe versehen und einem Säulengang aus drei Bögen.

 

Genau gegenüber befindet sich das Herrenhaus Palacio Jane, heutzutage zu kulturzwecken restauriert, ein neoklassisches Gebäude aus zwei Etagen und einem Eingang mit doppelten Halbkreisbögen. Nahe gelegen, auf dem Lehendakari Agirre-Platz, befindet sich ein weiteres sehenswertes Denkmal: die Quelle de los Tres Caños, die im Jahre 1858 im neoklassichen Stil gebaut wurde und aus vier kreisförmigen Brunnen besteht. Außerdem besitzt die Kleinstadt einen prall gefüllten Terminkalender was die Feierlichkeiten und kulturellen Veranstaltungen betrifft. Abgesehen vom Stadtfest zu Ehren der Schutzpatronin Ntra. Sra. de Urdiárraga, sollten unbedingt die Landwirtschaftsschau im März der produzierenden Frau und die Handwerkskunst- und Agrarmesse im September erwähnt werden. Des weiteren dürfen wir keinesfalls die Veranstaltung rund um den Pilz vergessen, die jedes Jahr vom Kultur- und Geschichtszentrum von Ugao-Miraballes organisiert wird.

Interessante Informationen

Verbreitung
5,20 Km
Einwohner
4.094

Aktivitäten