Reiseziel

Ortschaft

Mendata

Diese kleine Gemeinde, Geburtsort des berühmten, baskischen Dichters Bittoriano Gandiaga, liegt im oberen Teil des Landkreises Busturialdea, 7 Kilometer von Gernika-Lumo entfernt und im Schutz der grünen Berge ringsum die eine phantastische Naturlandschaft verbergen: das Reservat der Biosphäre von Urdaibai, eine der bedeutendsten Feuchtgebiete der ganzen kantabrischen Küstenlandschaft aufgrund seines landschaftlichen und ökologischen Wertes.

 

Eines starken ländlichen Charakters, ist die Gemeinde schon immer eng mit dem Leben auf dem Bauernhof und den dazu gehörigen Tätigkeiten in der Umgebung verbunden gewesen. Seine Einwohner haben sich schon seit Jahrhunderten dem Weizen- und Maisanbau sowie der Viehzucht gewidmet. Heutzutage wird, im Interpretationszentrum des Bauernhofs Idatze Etxea in Elexalde (dem größten Teil der Ortschaft) seinen Besuchern die Evolution des Bauernhofs in Mendata in den letzten Jahrzehnten und das alltägliche, bäuerliche Leben näher gebracht.

 

Geschichtliches Erbe und Natur

Gemeinsam mit Elexalde, besteht Mendata aus drei Ortsteilen: Albiz, Marmiz und Olabe. Im ersten Teil finden wir einige, sehenswerte Gebäude wie z.B. das Herrenhaus von Albiz, einem eleganten, barocken Bau aus dem XVIII Jh. mit den Wappen der Familien Albiz und Allende Salazar an seiner Fassade sowie die Kirche Santa María Magdalena aus dem XV Jh. die in ihrem Inneren ein schönes Renaissanceretabel beherbergt. In Olabe hingegen, lohnt es sich das sog. Feste Haus Montalban, das auf einer Anhöhe liegt, gesehen zu haben und von dort die weitläufigen Täler überschaut. Wenn wir uns in den Ortskern von Mendata begeben, in Elexalde, werden wir von der herrlichen Kirche San Miguel Arcángel mit einem gotischen Renaissancestil beeindruckt. Der Bau aus dem X Jh., besteht aus einem einzigen Kirchenschiff, fünf Altaren, einem Säulengang der das gesamte Gebäude umgibt und einem stattlichen, rechteckigen Turm.

 

 

Bezüglich seiner Umgebung, bietet Mendata zahllose Strecken und Routen an, die man wunderbar entweder zu Fuß oder aber auch mit dem Fahrrad zurücklegen kann. Wenige Kilometer entfernt liegt der sogenannte Balkon von Biskaya, ein unvergleichlicher Aussichtspunkt von dem wir eine der schönsten Landschaften des Territoriums überblicken: Die sandbedeckten Flächen die durch die Einmündung des Flusses von Gernika entstehen. Außerdem ist September ein sehr empfehlenswerter Monat um dieses Fleckchen zu besuchen, um dann an seinem populären Geflügel- und Hühnermarkt in Mendata teilzunehmen. Auf der anderen Seite dürfen wir natürlich nicht die Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzpatron San Miguel am 29. September vergessen.

Interessante Informationen

Verbreitung
22,40 Km
Einwohner
404

Aktivitäten