Menu

Baskenland

 

Reiseziel

Ort

Mendaro

  • Dorfviertel Azpilgoeta in Mendaro
  • Kapelle Santísima Trinidad
  • Dorfviertel Garagartza
  • Rathaus von Mendaro

Mendaro

Wegen seines leckeren Schokolade ist Mendaro bekannt. Dieses zum Landkreis Bajo Deba gehörende Dorf liegt in einer hervorragenden Naturumgebung. Die Gebirge Izarratiz und Arno schützen die Ortschaft.

 

Mendaro befindet sich am Ende des Tales Kilimon, in einem grünen Becken von Karstgebieten. Verschiedene Rinnen fließen das Tal durch und münden im Fluß Deba. So dass Kilimon wegen seiner Höhlen und Erdlöcher ein Paradies für die Höhlenkunde ist.

 

Außerdem erhält Mendaro ein wichtiges architektonisches Erbe. Möglich ist es eines der wenigen baskischen Dörfer, die aus dem XV. Jh. auf beiden Ufer des Flusses zwei Kirchen besitzen: Nuestra Señora de la Asuncion, im Dorfviertel Azpilgoeta und Nuestra Señora de la Concepción, im Garagarza. Ebenfalls finden wir wichtige mittelalterliche Bauwerke u.a. die Turmhäuser Lasalde und Ospaz.

 

Schokolade aus Mendaro

Bei der Kirche Azpilgoeta befindet sich die Fabrik von Schokoladen Chocolates Saint Gerons. Seit 1850 stellt diese Familiengeschäft hochwertige handgemachte Schokolade nach traditionellen Rezepten her. Zahlreiche Besucher kaufen diese berühmte Produkte (Schokoladen, Pralinen, Nugat, Trüffeln usw.). So kann wer Mendaro besucht, die beste Schokolade genießen und die Reise süßer machen.

 

Andererseits, am Ende Julis feiert man in Mendaro seine Patronatsfest zu Ehren von Santa Ana. Baskische Sport und Musikveranstaltungen finden statt. Auch gibt es am 1. März eine Wallfahrt in der Kapelle Santo Ángel de la Guarda.


Angebote

Zugänglichkeit
Angebote
Zurück zur
Wo?

Interessante Informationen

Verbreitung:

24,40

Einwohner:

1898