Reiseziel

Ortschaft

Peñacerrada-Urizaharra

Peñacerrada-Urizaharra befindet sich im historischen Territorium Alavas und gehört zum Landkreis Cuadrilla de Campezo-Montaña Alavesa. Sie wird vom Bergen Atxabal (1.172 m) und Toloño (1.263 m) geschützt. Die Gemeinde besteht aus sechs Stadtgebieten, unter den Peñacerrada die Mehrheit der Dienstleistungen anbietet. Da befindet sich auch der Gemeinderat. Ebenfalls erhält dieses mittelalterliche Dorf seine Mauer, wo ein wunderbares Tor, Puerta Sur (Südtor), zu erwähnen ist. Unsere Strecke beginnt am schönen Kirche Nuestra Señora de la Asunción, in Peñacerrada, die eine schöne romanische Säulenhalle und ein aus dem XVI. Jh. stammendes Retabel besitzt. Davon gehen wir zum Los Fueros Platz.

 

Da bewundern wir den Palast der Herzöge de Hijar, aus dem XVII. Jh. Dieser Palast beherbergt heutzutage das Bernsteinsinterpretationszentrum. In Peñacerrada fand man wichtige Bernsteinvorkommen, und jetzt ist der Bernstein des Dorfes wegen seines Altertums und seiner Qualität von weltweiter Bedeutung.

 

Natürliche und künstliche Höhlen

Auch Faido ist besuchenswert. In dieser Enklave finden wir den Komplex künstlichen Höhlen Virgen de la Peña, San Miguel und Kruzia. Die erste Höhle ist besonders interessant, da sie unter Denkmalschutz des Baskenlands gestellt wurde. Außer dem historischen Erbe, bietet uns Peñacerrada-Urizaharra eine hervorragende Umgebung. Zum Beispiel, kann man, in der Nähe von Peñacerrada, die zwei natürliche Höhlen San León besichtigen.

 

Dem Jahr entlang feiert die Gemeinde verschiedene Feier sowie als kulturelle und religiöse Veranstaltungen. Aber ist am 6. Oktober, wann Peñacerrada ihre Patronatsfeste zu Ehren von Nuestra Señora del Rosario feiert.

Interessante Informationen

Verbreitung
57,00 Km
Einwohner
296

Aktivitäten