Arrasate-Mondragón

Arrasate-Mondragón

Reiseziel

Ortschaft

Mondragón ist eine Ortschaft in den Bergen, sie wird vom Deba durchflossen.

International bekannt ist der Ort dafür, dass hier die Bewegung der Genossenschaften entstanden ist. Die Genossenschaft Mondragón Corporación Cooperativa (MCC) war schon immer der wichtigste Antrieb für die Wirtschaft der Stadt und auf internationalem Niveau ist sie ein Paradebeispiel dieses sozio-ökonomischen und organisatorischen Modells, sie ist außerdem die größte Unternehmensgruppe im Baskenland.

Mittelalterliche Altstadt

Arrasate/Mondragón ist ein attraktiver Ort für Touristen. Wir können in der von einer Mauer umgebenen Altstadt bummeln. Die Kirche San Juan Bautista, das barocke Rathaus, das Kloster San Francisco (heute Kultuzentrum) und der Paläste Okendo und Artazubiaga sind andere Denkmäler, die besichtigt werden können.

Die natürliche Umgebung verfügt über die Parks Monterrón und Santa Bárbara. Im ersten Park befinden sich ein Palast, der im 17. Jahrhundert aufgebaut wurde und alte Bäume, die als seltene Bäume aus Euskadi anerkannt werden. Santa Barbara steht über die Altstadt und bietet wunderschöne Aussichten auf der Ortschaft.

Die Touristen, nachdem sie das Kulturgut der Stadt genossen haben, können in Juni das Patronatsfest San Juan kennenlernen. Außerdem ist Maritxu Kajoi ein besonderes Fest für die Stadt. Dieses Fest zieht jedes Jahr viele Leute an. Auf jeden Fall dürfen wir nicht vergessen, dass man an diesen Tag chic angezogen sein muss. Andererseits findet am 22. Dezember die Agrar- und Viehmesse von Santo Tomas (Santamasak) statt.

Interessante Informationen

Verbreitung
34,20 Km
Einwohner
22.011

Aktivitäten